Protokoll: Treffen vom 11.10.07

25. Oktober 2007 at 12:14 pm Hinterlasse einen Kommentar


Protokoll: 11.10.07 – Treffen der „Mediengruppe Online“, wie wir eine Anregung Günters aufgreifend heißen

Anwesend: Günter Felbermayer (Presse), Lisa Mayr (Netdoktor), Gregor Hochrieser (APA), Lukas Wieselberg (ORF)

Es besteht Unklarheit, was die Kategorie „Reporter, Online-Mitarbeiter, Fotografen“ im Kollektivvertrag für Tages- und Wochenzeitungen bedeutet – in jedem Fall befindet sich die Kategorie finanziell zwischen „Redakteursaspiranten“ und „Redakteuren“.

Wir haben eine Liste von Wünschen, Fragen und Forderungen aufgestellt, die sicher noch nicht vollständig ist:

· Kollektivvertragliche Gleichstellung mit anderen Redakteuren und Redakteurinnen (viele fallen bisher unter z.B. Marketing-KV)

· Anstellung statt freie Mitarbeit

· Vollzeit statt Teilzeit

· Klärung des Begriffs „Online-Journalist“ – die vom Medienhaus getroffene Definition (siehe unten) reicht nicht aus, viele Kollegen sitzen nicht in traditionellen Medienhäusern, arbeiten aber journalistisch (z.b. Sport1.at, Netdoktor, Wienweb, Vienna Online; dazu Existenz von Graubereichen: z.b. chilli.cc, fm5) -> Begriff des Medienunternehmens erweitern oder anpassen an Online-Gegebenheiten

· Auch freie Mitarbeiter sollten Anrecht auf Wahl des Betriebsrats haben

· Ausgliederung von Online-Bereichen hat zwar flachere Hierarchien gebracht, dadurch aber auch weniger Aufstiegsmöglichkeiten; die dadurch entstandene Kultur der Kumpelhaftigkeit führt oft zu dem Phänomen „Almosen statt Rechte“ (z.B. in Form von Prämien)

Ich hab zur Aufklärung, wer wir Online-Journalisten und –Journalistinnen sind, aus dem empfehlenswerten neuen Buch „Der Journalisten-Report“ (http://www.medienhaus-wien.at/cgi-bin/page.pl?cid=3) ein paar Daten zusammengefasst:

· Nur vier Prozent aller 7.100 hauptberuflichen Journalisten des Landes arbeiten im Online-Bereich (=250 Menschen)
· 57 Prozent davon sind männlich (weniger als im Durchschnitt)
· Durchschnittsalter beträgt 35 Jahre (jünger als Durchschnitt)
· 38 Prozent sind Akademiker (mehr als Durchschnitt)
· 77 Prozent sind angestellt
· 40 Prozent arbeiten Teilzeit (mehr als Durchschnitt)

Bei der Auswertung nicht dabei waren etwa News-Redakteure von Telekom-Unternehmen, sondern ausschließlich Online-Redaktionen traditioneller Medienunternehmen.

Weitere zentrale Aussage:
· Bis jetzt gibt es viel weniger Medien-Konvergenz und Crossmedia als oft angekündigt
· Zwei Drittel aller österr. Journalisten arbeiten im Printbereich
To do Liste:

Einrichtung eines Kommunikationsblogs, durch Günter schon passiert: https://mediengruppeonline.wordpress.com/

Aufforderung an alle, Interessierte und Gleichgesinnte in anderen Medien anzusprechen

Gespräch mit Franz Bauer von der Gewerkschaft führen, dabei Übergabe einer Wunschliste

Treffen in größerer Runde organisieren

Entry filed under: News, Treffen. Tags: , , , , , , .

Jobbörse Anspruch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Unsere Besucher

  • 21.924 Visits

Feeds

Oktober 2007
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

%d Bloggern gefällt das: