Protokoll: Treffen vom 11.10.07

25. Oktober 2007 at 12:14 pm Hinterlasse einen Kommentar


Protokoll: 11.10.07 – Treffen der „Mediengruppe Online“, wie wir eine Anregung Günters aufgreifend heißen

Anwesend: Günter Felbermayer (Presse), Lisa Mayr (Netdoktor), Gregor Hochrieser (APA), Lukas Wieselberg (ORF)

Es besteht Unklarheit, was die Kategorie „Reporter, Online-Mitarbeiter, Fotografen“ im Kollektivvertrag für Tages- und Wochenzeitungen bedeutet – in jedem Fall befindet sich die Kategorie finanziell zwischen „Redakteursaspiranten“ und „Redakteuren“.

Wir haben eine Liste von Wünschen, Fragen und Forderungen aufgestellt, die sicher noch nicht vollständig ist:

· Kollektivvertragliche Gleichstellung mit anderen Redakteuren und Redakteurinnen (viele fallen bisher unter z.B. Marketing-KV)

· Anstellung statt freie Mitarbeit

· Vollzeit statt Teilzeit

· Klärung des Begriffs „Online-Journalist“ – die vom Medienhaus getroffene Definition (siehe unten) reicht nicht aus, viele Kollegen sitzen nicht in traditionellen Medienhäusern, arbeiten aber journalistisch (z.b. Sport1.at, Netdoktor, Wienweb, Vienna Online; dazu Existenz von Graubereichen: z.b. chilli.cc, fm5) -> Begriff des Medienunternehmens erweitern oder anpassen an Online-Gegebenheiten

· Auch freie Mitarbeiter sollten Anrecht auf Wahl des Betriebsrats haben

· Ausgliederung von Online-Bereichen hat zwar flachere Hierarchien gebracht, dadurch aber auch weniger Aufstiegsmöglichkeiten; die dadurch entstandene Kultur der Kumpelhaftigkeit führt oft zu dem Phänomen „Almosen statt Rechte“ (z.B. in Form von Prämien)

Ich hab zur Aufklärung, wer wir Online-Journalisten und –Journalistinnen sind, aus dem empfehlenswerten neuen Buch „Der Journalisten-Report“ (http://www.medienhaus-wien.at/cgi-bin/page.pl?cid=3) ein paar Daten zusammengefasst:

· Nur vier Prozent aller 7.100 hauptberuflichen Journalisten des Landes arbeiten im Online-Bereich (=250 Menschen)
· 57 Prozent davon sind männlich (weniger als im Durchschnitt)
· Durchschnittsalter beträgt 35 Jahre (jünger als Durchschnitt)
· 38 Prozent sind Akademiker (mehr als Durchschnitt)
· 77 Prozent sind angestellt
· 40 Prozent arbeiten Teilzeit (mehr als Durchschnitt)

Bei der Auswertung nicht dabei waren etwa News-Redakteure von Telekom-Unternehmen, sondern ausschließlich Online-Redaktionen traditioneller Medienunternehmen.

Weitere zentrale Aussage:
· Bis jetzt gibt es viel weniger Medien-Konvergenz und Crossmedia als oft angekündigt
· Zwei Drittel aller österr. Journalisten arbeiten im Printbereich
To do Liste:

Einrichtung eines Kommunikationsblogs, durch Günter schon passiert: https://mediengruppeonline.wordpress.com/

Aufforderung an alle, Interessierte und Gleichgesinnte in anderen Medien anzusprechen

Gespräch mit Franz Bauer von der Gewerkschaft führen, dabei Übergabe einer Wunschliste

Treffen in größerer Runde organisieren

Advertisements

Entry filed under: News, Treffen. Tags: , , , , , , .

Jobbörse Anspruch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Unsere Besucher

  • 21,186 Visits

Feeds

Oktober 2007
M D M D F S S
    Nov »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

%d Bloggern gefällt das: